Waldorf live im Museumsquartier

1927 wurden in Wien die erste Waldorfschule und der erste Waldorfkindergarten Österreichs errichtet. 90 Jahre jung ist die Waldorfpädagogik in Österreich heuer also.
Am 14. Oktober 2017 luden die österreichischen Waldorfschulen und -kindergärten aus diesem Anlass zur Festveranstaltung ins Wiener Museumsquartier. Zu erleben waren dabei Vortrag, Podiumsdiskussion, Präsentation von Schulen und Kindergärten und vor allem viele Schülerauftritte – Waldorf live im Museumsquartier. 

Schwungvoll, musikalisch eröffnet wurde die Veranstaltung am 14. Oktober um 10:30 Uhr in der Halle G des Museumsquartiers von einem gemeinsamen Schulorchester mehrerer Wiener Waldorfschulen. Im anschließenden Festvortrag ging Tobias Richter der 90jährigen Geschichte der Waldorfpädagogik in Österreich nach und skizzierte Charakteristika und Herausforderungen einer Schulbewegung, deren Entwicklung sich über Jahrzehnte im Austausch mit Freunden und Partnern im In- und Ausland vollzogen hat.

Einen Schwerpunkt der Festveranstaltung im Museumsquartier waren Auftritte und Vorführungen von Schülerinnen und Schüler verschiedener Waldorfschulen, die sprachlich, musikalisch, darstellend … Einblicke in den Unterricht und das kulturelle Leben an Waldorfschulen geben. Als Abschluss der Veranstaltung wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion aktuellen und zukünftigen pädagogischen Aufgaben und Möglichkeiten nachgegangen. Mit welchen neuen Herausforderungen sind Schulen heute konfrontiert? Was haben Waldorfschulen dabei im Sinne einer modernen, humanen Pädagogik anzubieten? 

 

Eindrücke vom Tag finden Sie hier in der Galerie!